Tierfreunde Willkommen - Karakal
   
  Home
  Kontakt
  Gästebuch
  Tiergalerie
  Umfrage
  Links
  Tiernews
  Welt auf einen Blick
  Tierclub Seite
  Computertiere
  Tierspiele
  Der Gepard
  Die ROTE-LISTE
  Karakal
  => Steckbrief vom Karakal
  Luchs
  Asiatische Goldkatze
  Die Rohrkatze
  Der Manul
  Die Sandkatze
  Schwarzfußkatze
  Bilder zu den Steckbriefen
  Die Wildkatze
  Die Pampaskatze
  Der Ozelot
  Die Langschwanzkatze
  Der Serval
  Der Kanadische Luchs
  Der Eurasische Luchs
  Der Rotluchs
  Die Marmorkatze
  Die Bengalkatze
  Flachkopfkatze
  Die Rostkatze
  Die Fischkatze
  Die Afrikanische Goldkatze
  Der Puma
  Die Wieselkatze
  Jippiiiiiiiieeeeeeeeeee
  Der Nebelparder
  Der Löwe
  Der Jaguar
  Der Leopard
  Der Tiger
  Der Schneeleopard
  Der Wellensittich
  Das Meerschweinchen
  Das Hausmeerschweinchen
  Süße Tiersprüche
  Der Delfin
  Der Eisbär
  Seid ihr Tierschützer??
  Flussdelfine im Mekong
  Das Krokodil
  Die Schlange
  Süße Videos
  Tier des Jahres 2009: Der Igel
  Der Beo
  Bienenfresser
  Die Superliste
  Partner
  Der Koala
  ALBTRAUM
  Impressium
"

Hier Stelle ich euch den Karakal vor.........

Merkmale

Der Karakal ist von luchsartiger Gestalt; insbesondere seine zugespitzten Ohren sind groß und gepinselt, allerdings sind die Pinsel im Verhältnis länger als die eines Luchses. Die hinten schwärzlichen Ohren sind mit Weiß durchsetzt. Das Hinterteil überragt in geringem Maße die Schultern. Der für den Luchs typische Backenbart fehlt ihm, dagegen hat er ähnlich wie dieser einen katzenuntypischen kurzen Schwanz. Die schwarzweiße Gesichtszeichnung fällt um Maul und Augen auf. Sein Fell ist je nach Region von ockergelber, grauer oder weinroter Farbe. Die helle Bauchseite ist leicht gefleckt.

Die Kopfrumpflänge beträgt im Schnitt 65 Zentimeter, hinzu kommen 30 Zentimeter Schwanz, die Schulterhöhe beträgt 45 Zentimeter und das Gewicht der Kater beträgt 13 bis 18 Kilogramm, wobei die Weibchen kleiner und leichter sind.

Lebensraum

Trotz des Namens „Wüstenluchs“ ist der Karakal nicht an Wüsten gebunden, sondern lebt in allen trockenen Habitaten wie Halbwüsten, Steppen und Trockenwäldern. Reine Sandwüsten sind dagegen nicht sein Habitat. Er lebt in Afrika, wo er nur in den feuchten zentralafrikanischen Waldgebieten und der Zentralsahara fehlt, sowie in Südwestasien von der Arabischen Halbinsel über Persien bis zum Aralsee und nach Nordwestindien. Die Bestände nehmen durch Bejagung zwar ab, aktuell wird die Art jedoch von der Roten Liste der IUCN noch als ungefährdet („least concern“) geführt.

Lebensweise

Der Karakal ist ein nachtaktiver Einzelgänger. Seine Beutetiere sind Hasen und Nagetiere, seltener auch Zwergantilopen und Vögel. Er soll sehr schnell rennen können, bejagt seine Beute aber trotzdem, indem er sich an sie heranschleicht und überraschend anspringt. Trinken muss er offensichtlich nur wenig, sondern deckt seinen Flüssigkeitsbedarf weitgehend aus den Beutetieren. Im Iran wurden in der Vergangenheit und zum Teil auch heute noch Karakale abgerichtet, um Menschen als Jagdbegleiter zu dienen.

Unterarten

Es werden insgesamt neun Unterarten des Karakal unterschieden:






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

   
"
Heute waren schon 10 Besucher (33 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=