Tierfreunde Willkommen - Diddl.de Bericht
   
  Home
  Kontakt
  Gästebuch
  Tiergalerie
  Umfrage
  Links
  Tiernews
  Welt auf einen Blick
  Tierclub Seite
  Computertiere
  Tierspiele
  Der Gepard
  Die ROTE-LISTE
  Karakal
  Luchs
  Asiatische Goldkatze
  Die Rohrkatze
  Der Manul
  Die Sandkatze
  Schwarzfußkatze
  Bilder zu den Steckbriefen
  Die Wildkatze
  Die Pampaskatze
  Der Ozelot
  Die Langschwanzkatze
  Der Serval
  Der Kanadische Luchs
  Der Eurasische Luchs
  Der Rotluchs
  Die Marmorkatze
  Die Bengalkatze
  Flachkopfkatze
  Die Rostkatze
  Die Fischkatze
  Die Afrikanische Goldkatze
  Der Puma
  Die Wieselkatze
  Jippiiiiiiiieeeeeeeeeee
  Der Nebelparder
  Der Löwe
  Der Jaguar
  Der Leopard
  Der Tiger
  Der Schneeleopard
  Der Wellensittich
  Das Meerschweinchen
  Das Hausmeerschweinchen
  Süße Tiersprüche
  Der Delfin
  => Diddl.de Bericht
  Der Eisbär
  Seid ihr Tierschützer??
  Flussdelfine im Mekong
  Das Krokodil
  Die Schlange
  Süße Videos
  Tier des Jahres 2009: Der Igel
  Der Beo
  Bienenfresser
  Die Superliste
  Partner
  Der Koala
  ALBTRAUM
  Impressium

Ich fand den Artikel ganz gut 

Meine Freunde die Delfine

Wisst ihr, was ein Seeotter, ein Delfin und ein Knuffelteddy gemeinsam haben? Hihi, genau, sie alle sind Säure... äh, ...Säugetiere! Delfine sind also genau wie du und ich warmblütige Luftatmer, die lebende Junge zur Welt bringen. Mit Fischen haben sie eigentlich nicht so viel zu tun – außer, dass sie sie für ihr Leben gerne verschmausen. Ihr wollt noch mehr über meine Freunde die Delfine erfahren? Dann macht es euch bequem, ich weiß nämlich eine ganze Menge über sie:Prickelprima für das Leben im Wasser gerüstet

Delfine sind überaus gut an ihren Lebensraum angepasst: Dank ihres stromlinienförmigen Körpers sind sie in der Lage, ohne großen Kraftaufwand sehr schnell durchs Wasser zu gleiten. Darüber hinaus gelten sie als überdurchschnittlich intelligent und lernfähig.

Das Gehirn eines Tümmlers (die wohl bekannteste Delfin-Art) ist 1,5 mal größer als das eines Menschen. Unglaublich, oder?   Um auch im trüben Wasser bei schlechter Sicht jagen zu können, sind diese putzigen Kerlchen mit einem hoch sensiblen Sonar ausgestattet. Das funktioniert ähnlich wie bei den Fledermäusen (von denen habe ich euch ja schon mal im Käseblatt berichtet):

Mithilfe von Ultraschall-Lauten können Delfine ihre Umgebung abtasten und Fische und andere Objekte im Wasser als Echo wahrnehmen. Honigstark, findet ihr nicht auch?  Fast überall zu Hause

Die verschiedenen Delfin-Arten sind in allen Weltmeeren zu Hause. Von den Tropen bis zu den Polen. Vor den Küsten Deutschlands sind sie jedoch nur noch sehr selten anzutreffen. Mit ein klitzeklein wenig Glück kann man in der Nordsee auch mal einen Tümmler entdecken.

Auf dem Speiseplan der Delfine stehen ausschließlich Fische, die sie im ganzen Stück verschlingen. In einem Delfin-Kiefer befinden sich zahlreiche kleine kegelförmige Fangzähne mit deren Hilfe sie die Beute festhalten.   Mahl- oder Reißzähne zum Zerkleinern der Beute haben Delfine nicht.

Wie ihr ja vielleicht wisst, gehören die Schwertwale ebenfalls zu den Delfinen. Diese Tiere fallen ein wenig aus dem Rahmen, da sie sich nicht nur ausschließlich von Fisch ernähren, sondern auch gerne mal eine Robbe oder kleine Delfin-Arten vermampfen ... Artenvielfalt

Es gibt über 30 verschiedene Delfin-Arten. Wenn wir von einem „Delfin“ reden, dann haben wir in der Regel das Bild eines Großen Tümmlers im Kopf.

Der berühmteste Vertreter dieser Art ist „Flipper“. Die kleinste Delfin-Art wird gerade mal 1,2 Meter lang (HectorŽs Delfin), während zum Beispiel der Schwertwal bis zu 9 Meter lang und mehrere Tonnen schwer werden kann.

 

Geht mal auf diddl.de!Dort werdet ihr noch mehr davon finden.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

   
Heute waren schon 15 Besucher (130 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=